Übersicht Förderprogramme

Übersicht der Förderprogramme mit direktem oder indirektem Bezug zu Aktivitäten der Energieeffizienz-Netzwerke:

Beratung

 

Energieberatung im Mittelstand

Förderart: Zuschuss (80% der förderfähigen Beratungskosten, max. 8.000 €)
Gültig bis: 31.12.2019
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: KMU aus produzierendem Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstigem Dienstleistungsgewerbe.
Geförderte Elemente: Zuschüsse für Energieberatung und Begleitung einer Maßnahmenumsetzung, je nach Höhe der Energiekosten. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier

Vor-Ort-Beratung

Förderart: Zuschuss (max. 1.600 €, davon max. 1.100 € für Vor-Ort-Beratung und max. 60 % der förderfähigen Kosten sowie einmalig 500 € für Berichtserläuterung bei Wohnungseigentümergemeinschaften)
Gültig bis: 31.12.2019
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: u.a. rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich der Wohnungswirtschaft und des Agrarbereichs.
Geförderte Elemente: Eine Vor-Ort-Beratung, die dem Beratungsempfänger Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung aufzeigt. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Klimaschutz-Plus

Förderart: Zuschuss (max. 4.000 € je Betrieb und max. 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben für Maßnahmen  überbetrieblicher Effizienztische)
Gültig bis: 31.12.2022 (zu beachtende Antragsphasen 2017)
Regionale Gültigkeit: Land Baden-Württemberg
Antragsstelle: L-Bank (Staatsbank für Baden-Württemberg)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: u.a. KMU. mehrheitlich kommunale Unternehmen, auch wenn sie die Kriterien für KMU nur wegen des kommunalen Anteils von 25 Prozent oder mehr nicht erfüllen, Träger von Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, (Studentenwohn-) Heime, auch wenn das KMU-Kriterium nicht erfüllt ist.
Geförderte Elemente: u.a. Kosten im Rahmen von Aktivitäten von überbetrieblichen Energieeffizienztischen (Energieeffizienz-Netzwerken), wie z. B. Moderationskosten, Kosten für externe Berater, Initialberatungen oder Maßnahmenevaluierung. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Energiemanagement

 

Förderung von Energiemanagementsystemen

Förderart: Zuschuss (max. 20.000 € im Zeitraum von 36 Monaten)
Gültig bis: 31.12.2016
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen aus Industrie und Gewerbe
Geförderte Elemente: Erstzertifizierung eines vollständig eingerichteten Energiemanagementsystems (ISO 50001) bzw. Testierung eines alternativen Systems nach SpaEfV sowie Erwerb von Mess-, Zähler- und Sensorik-Technologie, Erwerb von Software für Energiemanagementsysteme und Schulungsmaßnahme eines Mitarbeiters oder externe Beratung bzgl. Energiemanagementsystem. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Optimierung des betrieblichen Ressourcen- und Energiemanagements

Förderart: Zuschuss (max. 70% der förderfähigen Ausgaben, max. 250.000 € für Maßnahmen der Energieeffizienz, max. 200.000 € für Betriebliche Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke je Zuwendungsempfänger in drei Jahren )
Gültig bis: 31.12.2023
Regionale Gültigkeit: Land Niedersachsen
Antragsstelle: NBank (Investitions- und Förderbank Niedersachsen)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: KMU und Einrichtungen,  Unternehmen, Verbände, Kammern, Branchenvertretungen, die Ihren Sitz in Niedersachsen haben und KMU in Fragen der Energie- und Ressourceneffizienz unterstützen
Geförderte Elemente: investive oder beratende Maßnahmen zur Steigerung der betrieblichen Ressourcen und Energieeffizienz sowie Investitionen in Gebäude und Anlagen zur Verringerung des Energieverbrauchs, die Errichtung von Anlagen zur Gewinnung von Wärme aus regenerativer Energie und die innovative Speicherung Erneuerbarer Energien am Ort Ihres Entstehens. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Technologien

 

Förderung von hocheffizienten Querschnittstechnologien im Mittelstand

Förderart: Zuschuss (je Standort, max. 150.000 € für technische Systeme (Netto-Investition >20.000 €) bei Antrag mit industriellen Pumpensystemen, sonst max. 100.000 € bzw. max. 30.000 € für Einzelmaßnahmen (Netto-Investition >2.000 €))
Gültig bis: 31.12.2019
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen sowie Contractoren
Geförderte Elemente: Investitionen (Ersatz oder Neuanschaffung) in systemische Optimierung sowie Einzelmaßnahmen wie z. B. Elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, Ventilatoren, Druckluftsysteme, Wärmerückgewinnungs- und Abwärmenutzungsanlagen sowie Anlagendämmung. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Förderung von energieeffizienten und klimaschonenden Produktionsprozessen

Förderart: Zuschuss (max. 1,5 Mio. € in 36 Monaten, max. 3 Maßnahmen je Unternehmen, max. 20 % der unmittelbar auf den Umweltschutz bezogenen Investitionskosten)
Gültig bis: 31.12.2016
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen des produzierenden Gewerbes mit Ausnahme der Energieversorgung. Contractoren, die eine förderfähige Maßnahme im Rahmen eines Contracting-Vertrages bei einem Antragsberechtigten Unternehmen durchführen sind ebenfalls antragsberechtigt.
Geförderte Elemente: Investitionen zur Energieeffizienzsteigerung in gewerblichen und industriellen Produktionsprozessen. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Förderung von Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen

Förderart: Zuschuss (variierend je nach Art und Größe der Anlage)
Gültig bis: 31.12.2019
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen sowie gemeinnützige Organisationen, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, Zweckverbände und Eigenbetriebe, Schulen, Krankenhäuser sowie kirchliche Einrichtungen antragsberechtigt, unabhängig von der Gewinnerzielungsabsicht.
Geförderte Elemente: Neuerrichtung, Voll- oder Teilsanierung für Klimaschutz-Maßnahmen an Kompressions-Kälte- oder Kompressions-Klimaanlagen sowie Wärmespeicher mit Wärmeübertrager, Wärmepumpen zur Abwärmenutzung der Kälte- oder Klimaanlage, Kältespeicher mit Wärmeübertrager und Freikühler. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme

Förderart: Kredit mit Tilgungszuschuss (bis zu 100% Finanzierung, max. 25 Mio. € pro Vorhaben, Tilgungszuschuss 30 % der Investitionskosten für innerbetriebliche Abwärmenutzung bzw. 40 % für außerbetriebliche Abwärmenutzung, KMU mit 10% Bonus auf förderfähige Investitionskosten)
Gültig bis: 31.12.2019
Regionale Gültigkeit: EU, Bund
KfW Bankengruppe
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden, Unternehmen an denen Kommunen beteiligt sind, freiberuflich Tätige und Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung Dienstleistungen für einen Dritten erbringen.
Geförderte Elemente: Technologieoffene Investitionen in die Modernisierung, die Erweiterung oder den Neubau von Anlagen zur Vermeidung oder effizienter Nutzung von Abwärme. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Weitere Programme

 

Strom-Effizienz-Potentiale nutzen – STEP up!

Förderart: Zuschuss (max. 30 % der Investitionsmehrkosten, Förderung nach Wettbewerb in offenen bzw. geschlossenen Ausschreibungsrunden, max. 250.000 € für kleinere sowie max. 1,5 Mio. € für größere Einzelprojekte und max. 1 Mio € für Sammelprojekte, Einsparnachweispflicht für vollständige Fördermittelauszahlung)
Gültig bis: dritte Ausschreibungsrunde vom 01. März 2017 bis 31. Mai 2017
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: VDI/VDE – Innovation+ Technik GmbH
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: alle Unternehmen, inkl. kommunale Unternehmen und Contractoren
Geförderte Elemente: Schwerpunkt der dritten Ausschreibungsrunde „Umsetzung von Stromeffizienzmaßnahmen in Rechenzentren“ (Einzel- oder Sammelprojekt mit Laufzeit 2-3 Jahre sowie Amortisationszeit > 3 Jahre und Betriebslaufzeit > 10 Jahre) zur Stromeinsparung (vorgezogene Ersatzinvestition oder Zusatzinvestition),
Maßnahmenzuschlag nach wettbewerblichem Auswahlverfahren mit bestem Kosten-Nutzen-Wert (max. 0,10 €/kWh). Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

Pilotprogramm Einsparzähler

Förderart: Zuschuss (max. 1 Mio. € pro Antragssteller, förderfähiger Zuschuss max. 50 % der Projektkosten, Auszahlung zur Hälfte auf Grundlage nachgewiesener Kosten sowie zur anderen Hälfte auf Basis Nachweis eingesparter Kilowattstunden, förderfähiger Projektzeitraum max. 5 Jahre), zzgl. max. 80 % (max. jedoch 200.000 € über 3 Jahre) Zuschuss für Vermarktungskosten
Gültig bis: 31.12.2018
Regionale Gültigkeit: Bund
Antragsstelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Zielgruppe und geförderte Elemente:
Zielgruppe: Unternehmen, die bei Endkunden Energieeinsparungen bewirken
Geförderte Elemente: Projekte, die Strom, Gas, Wärme oder Kälte bei Dritten einsparen,  Zielerreichung unerheblich,  Einsparmaßnahmen durch Verhaltens- oder Nutzungsänderungen, geänderte Prozesse und Betriebsabläufe, Wartungsmaßnahmen oder investive Maßnahmen (wie z.B.: Austausch von Geräten und Anlagen) möglich. Weitere Voraussetzungen und Informationen: hier.

 

Weitere Informationen zu Förderprogrammen rund um Energieeffizienz finden Sie auf der Webseite der BMWi-Kampagne „Deutschland macht’s effizient“ hier.