1. Netzwerktreffen Reginee Pressefoto Höhenrainer Delikatessen

München erhält zweites Energieeffizienznetzwerk des VEA

München, 08.03.2017. „Unternehmen vernetzen. Wissen teilen. Energie sparen.“ Diesem Motto folgen ab sofort weitere Unternehmen im Raum München. Sie haben sich gestern in einem vom VEA initiierten REGIonalen Netzwerk für EnergieEffizienz (REGINEE) zusammengeschlossen, um gemeinsam etwas für den Klimaschutz zu tun.

„In einem REGINEE arbeiten Unternehmen sowohl individuell als auch gemeinsam daran, ihren Energiebedarf zu senken. Durch einen intensiven und offenen Austausch werden Optimierungspotenziale erkannt sowie, je nach individuellem Bedarf, konkrete Maßnahmen umgesetzt, um die eigenen Energiekosten zu senken“, erklärt VEA-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Stuke die REGINEE-Idee. „Bisherige Netzwerke zeigen uns, dass dieser Austausch funktioniert. So wurde das 2015 gegründete REGINEE München I im letzten Jahr für seine Energieeffizienzbemühungen von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks ausgezeichnet“, berichtet Stuke.
Florian Lechner, Geschäftsführer der Höhenrainer Delikatessen GmbH, erklärt die Vorteile einer REGINEE-Teilnahme für sein Unternehmen: „Für uns als fleischverarbeitendes Unternehmen stehen Lebensmittelsicherheit und Qualität an erster Stelle. Dafür ist von der Produktion bis zum Transport eine zuverlässige und lückenlose Energieversorgung nötig. Gleichzeitig möchten aber auch wir unseren Beitrag leisten, um den Energiebedarf in Deutschland nachhaltig zu senken. Dafür engagieren wir uns in dem REGINEE München II.“
Das bundesweite Ziel ist es, bis 2020 etwa fünf Mio. Tonnen Treibhausgas-Emissionen einzusparen. Dafür möchte die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (IEEN) insgesamt 500 Netzwerke gründen. Mit dem REGINEE München II hat der VEA bereits 10 REGionale Netzwerke für EnergieEffizienz dazu beigetragen. Weitere sieben VEA-Netzwerke befinden sich in Gründung. Neben konkreten Energieeinsparpotenzialen erhalten teilnehmende Unternehmen vom VEA zusätzlich Hinweise zu gesetzlichen Vorgaben und Fristen. Unternehmen, die an einem REGINEE interessiert sind, können sich unter http://www.vea.de/reginee informieren.