Aufgaben in einem Netzwerk

Für die Gründung und erfolgreiche Durchführung eines Netzwerks sind verschiedene Aufgaben zu erledigen. Diese Aufgaben können die teilnehmenden Unternehmen selbst – auch arbeitsteilig – übernehmen oder aber ganz oder teilweise an externe Experten übergeben. Die Aufgaben sind die folgenden:

  • Akquise der Unternehmen und Gesamtverantwortung für das Netzwerk über die gesamte Laufzeit („Netzwerkträger“).
  • Organisation und Moderation der Netzwerktreffen („Moderation“).
  • Qualifizierte Energieberatung („Energieberatung“).
  • Erfahrungsaustausch und möglichst Umsetzung der geplanten Energieeffizienzmaßnahmen, um das individuelle Unternehmensziel zu erreichen („Teilnehmer“).

Übersicht über die verschiedenen Aufgaben in einem Energieeffizienz-Netzwerk und die verschiedenen Akteure, die diese Aufgaben im Rahmen der Netzwerkarbeit ausfüllen können:

wer-ist-dabei-wer-macht-was

Um die im Netzwerk anfallenden Kosten möglichst gering zu halten, kann ein Akteur mehrere Aufgaben des Netzwerks übernehmen (z. B. Energieberatung, Moderation etc.). Sofern Netzwerkaufgaben extern vergeben werden, ist es hilfreich, sich eine Übersicht über den großen und noch wachsenden Markt für Energieberatung mit durchaus sehr unterschiedlichen Kostenniveaus und Leistungsumfängen zu verschaffen. Maßgeblich für die Anrechnung im Rahmen der Netzwerkinitiative ist hier nur, dass angebotene Netzwerke die Anforderungen der Vereinbarung erfüllen. Nach bisherigen Erfahrungen übersteigen die in einem Netzwerkprozess realisierten Einsparungen die Kosten für die Netzwerkteilnahme um ein Vielfaches.