Einsparziele

Das Ziel der Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke ist es, Energie- und Treibhausgaseinsparungen in der deutschen Wirtschaft zu realisieren. Zugleich wurde die Netzwerkinitiative von der Bundesregierung als Maßnahme zur Erreichung der Ziele der EU-Energieeffizienzrichtlinie gestartet. Die Festlegung von spezifischen Einsparzielen sind eine Bedingung für ein Netzwerk, um im Rahmen der Initiative anerkannt zu werden. Um die Anrechenbarkeit der Wirkung der Initiative belastbar darstellen zu können, findet regelmäßig ein Monitoring durch wissenschaftliche Institute statt.

Wie werden Einsparziele festgelegt?

  1. Unternehmensspezifisches Einsparpotenzial ermitteln
  2. Energieeffizienzmaßnahmen festlegen
  3. Teilnehmende formulieren jeweils ein unternehmensbezogenes Einsparziel
  4. Alle Teilnehmenden formulieren ein gemeinsames Netzwerkziel

Netzwerkträger und insbesondere der Energieberater bzw. die Energieberaterin des Netzwerks sowie das Monitoring-Institut (Kontakt s. weiterführende Informationen) können grundsätzlich bei der Festlegung des unternehmens- bzw. netzwerkspezifischen Einsparziels unterstützen.

Für die Ausweisung eines Netzwerkziels im Rahmen der Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke sind grundsätzlich zum Ende der Netzwerklaufzeit jährliche Energieeinsparungen in MWh/a nach Realisierung der geplanten Maßnahmen zu berechnen (bevorzugte Berechnungsmethode). Für die 1. Phase der Initiative (Netzwerke, die sich bis 2020 angemeldet haben) gab es darüber hinaus die Möglichkeit die Einsparungen über die gesamte Netzwerklaufzeit zu kumulieren (in MWh). Für die zweite Phase besteht zusätzlich die Möglichkeit ein Klimaziel in tCO2äqui/a anzugeben.

Weiterführende Informationen

 

Bildnachweis: shutterstock.com/Suwan Wanawattanawong