Gemeinsam effizienter werden: REGINEE NRW Süd gegründet

In Nordrhein-Westfalen gründet sich bereits das fünfte REGIonale Netzwerk für EnergieEffizienz (REGINEE) – initiiert durch den VEA. Die elf Unternehmen suchen für die kommenden vier Jahre den interdisziplinären Austausch über Maßnahmen zur Steigerung der eigenen Energieeffizienz.

Gastgebendes Unternehmen des ersten Netzwerktreffens war die Krombacher Brauerei, die bei einer Brauereiführung zudem Einblick in die Produktion gab. „Ein möglichst schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen bildet die Grundlage der Nachhaltigkeitsstrategie von Krombacher. Die Teilnahme in einem REGINEE des VEA ist da nur eine logische Konsequenz. Wir
freuen uns auf viele Impulse, die uns dabei helfen, noch energieeffizienter zu produzieren“, zeigen sich Ulrich Stiebeling, Hauptabteilungsleiter Betriebsengineering (Energiemanager) und
Rainer Bub, Projektleiter Technik bei Krombacher, begeistert.

Mit dem neuen REGINEE gründet der VEA zugleich das 16. Netzwerk in der Bundesrepublik. „Wir unterstützen die REGINEE-Mitglieder durch Fachvorträge, Impulse aus dem Bereich Energieeffizienz und darüber hinaus, z. B. Informationen zu gesetzlichen Meldepflichten. Dadurch versetzen wir die Unternehmen in die Lage, ihren Energiebedarf zu optimieren und
unter Umständen auch von steuerlichen Vergünstigungen zu profitieren“, erklärt Christian Otto, Geschäftsführer des VEA.

Bundesweit befinden sich eine Vielzahl weiterer REGINEE in der Gründungsphase. Unternehmen, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich unter www.vea.de/regine informieren.

Fotonachweis: VEA