Neue REGINEE starten im Herbst durch

19.08.2020

Nach einer Corona-bedingten Pause gehen im September 2020 drei REGIonale Netzwerke für EnergieEffizienz (REGINEE) in die Verlängerung. Ein weiteres REGINEE wird neu gegründet.

Energieeffizienznetzwerke leben von dem direkten Austausch der Teilnehmer bei einer Tasse Kaffee oder während der Betriebsrundgänge – während der Corona-Pandemie war dies lange Zeit nicht möglich. Da das virtuelle Format den persönlichen Kontakt nicht ersetzen kann, hat sich der VEA dazu entschlossen, eine Zwangspause für die REGINEE einzulegen.

Da mittlerweile physische Netzwerktreffen unter Einhaltung verschiedener hygienischer Bestimmungen wieder möglich sind, nimmt der VEA  die Netzwerkarbeit ab September wieder auf.

Den Vorstoß macht das REGINEE Emsland+ am 10. September 2020. Dieses Netzwerk geht in eine zweite Runde und besteht aktuell aus neun Teilnehmern. Das stark von der Lebensmittelbranche geprägte Netzwerk wird sich bei seinem Auftakttreffen vor allem mit der Revision des Energiemanagements nach ISO 50001 befassen.

Am 16. September 2020 folgt die Fortsetzung des REGINEE Osnabrück als REGINEE Osnabrück+ mit ebenfalls neun Teilnehmern. Die teilnehmenden Unternehmen mit dem Schwerpunkt in der Keramik-, Kunststoff- und Lebensmittelindustrie legen bei ihrem Auftrakttreffen viel Wert auf das Thema CO2- bzw. Klimaneutralität.

Die Revision der ISO 50001 ist auch bei dem Auftakttreffen des neu gegründeten REGINEE Mitteldeutschland Schwerpunktthema. Am 29. September 2020 startet dieses Netzwerk mit aktuell zehn Unternehmen aus den energieintensiven Industrie.

Des Weiteren startet das REGINEE OWL+. Die zehn branchenübergreifenden Betriebe des Kreises Ostwestfalen-Lippe – vom Krankenhaus, über lebensmittelverarbeitende Betriebe bis hin zu Möbelherstellern – starten im Herbst mit dem Schwerpunktthema Messtechnik und -software in eine zweite Runde.

In allen REGINEEs sind noch einige Plätze zu besetzen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Torben Harms. Kontaktdaten und Informationen finden Sie unter www.reginee.de.

Bildnachweis: VEA e. V.