Netzwerkinitiative informiert in Hamburg

Am 28. September 2018 fand in Hamburg die dritte Regionalveranstaltung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke statt. Zusammen mit dem IVH Industrieverband Hamburg hatte die bundesweite Netzwerkinitiative interessierte Unternehmen, Verbände, Kammern sowie politische Vertreter eingeladen, um über allgemeine und die speziell für den Norden der Republik geltenden Vorteile der Netzwerkarbeit zu diskutieren. Etwa 80 Interessierte folgten der Einladung in die historische Alte Schlosserei auf dem Werksgelände der gastgebenden Aurubis AG, die Teilnehmer des ersten Energieeffizienz-Netzwerks der Hamburger Industrie und Wegbereiter des Industrie-Fernwärmeprojekts HafenCity ist.

Ulf Gehrckens, Senior Vice President, Aurubis AG

Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender und Ulf Gehrckens, Senior Vice President der Aurubis AG betonten in ihren Eröffnungsreden die Bedeutung von Energieeffizienz für das Gelingen der Energiewende in Deutschland im Allgemeinen und für Europas größtes Kupferwerk im Besonderen, denn Energieeffizienz ist absolut notwendig für das Geschäft.

Michael Pollmann, Staatsrat der Behörde für Umwelt und Energie des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg betonte die Bedeutung von Partnerschaften von Politik und Wirtschaft für die Energiewende und für den Umwelt- und Klimaschutz. Energieeffizienz-Netzwerke nannte er dafür ein Paradebeispiel.

Michael Pollmann, Staatsrat Behörde für Umwelt und Energie

Den Eingangsstatements und der weiteren Einordnung von Energieeffizienz-Netzwerken als politischem Instrument folgten Praxisberichte von Netzwerkträgern und aus regionalen Unternehmen, die in Netzwerken aktiv sind. Hier drehte sich alles rund um die (positiven) Erfahrungen und die Erfolge der Netzwerkarbeit. Es wurden – entsprechend des Grundgedankens der regionalen Veranstaltungen – vor allem die spezifischen Herausforderungen, Unterstützungsmöglichkeiten und Erfolgsgeschichten aus Hamburg und Schleswig-Holstein vorgestellt.

Abschließend stellte Dr. Hartmut Versen, Referatsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die geplanten neuen, vereinfachten Bundesförderprogramme für Energieeffizienz in Unternehmen vor. Im Anschluss wurde die Förderstrategie des Ministeriums mit Vertretern aus Verbänden, der Praxis der Netzwerkarbeit und Energieberatern diskutiert. Zentrale Frage: Welche Rolle können Förderprogramme in der Netzwerkarbeit spielen und wie können Unternehmen im Rahmen von Energieeffizienz-Netzwerken einfacher Fördermittel in Anspruch nehmen. Neben der finanziellen Unterstützung wurden aber auch andere Herausforderungen diskutiert, die von Unternehmen im Rahmen einer Netzwerkgründung angegangen werden müssen.

Die Veranstaltung klang bei einer Führung im Kupferwerk aus, wo entlang des „Kupferwegs“ von den Ausgangsformen Kupferkonzentrat oder Recyclingschrott zum Endprodukt Kupfer mit einem Gehalt von 99,99 Prozent, Energieeffizienzmaßnahmen der Aurubis AG demonstriert wurden.

v.l.n.r.: Lutz Bandusch, Stellv. Vorsitzender Industrieverband Hamburg e. V.; Dr. Hartmut Versen, Referatsleiter IIB2, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Mario Spitzmüller, Industrieverband Hamburg, Michael Pollmann, Staatsrat Behörde für Umwelt und Energie, Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender Aurubis AG, Steffen Joest, Leiter der Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke, Ulf Gehrckens, Senior Vice President Aurubis AG

Präsentationen aus der Veranstaltung

Industriewärme – ein Klimabündis von Aurubis und enercity
Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender und Ulf Gehrckens, Senior Vice President, Aurubis AG

Energieeffizienz-Netzwerke als Teil der Effizienzstrategie des Bundes
Dr. Hartmut Versen, Referat IIB2, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Aktuelle Entwicklungen und Ziele der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke
Steffen Joest, Leiter der Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Energieeffizienz-Netzwerk im ChemCoast Park Brunsbüttel
Volker Jahnke, Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH

Energieeffizienz-Netzwerke der Industrie in Hamburg
Mario Spitzmüller, Industrieverband Hamburg (IVH)

Energieeffizienz-Netzwerke im Norden – wie hanseatische Unternehmen profitieren
Carsten Pöttker, Werkleiter Ingredion Germany

Den Nachbericht zur Regionalveranstaltung in Hamburg des Industrieverband Hamburg e. V. (IVH) können Sie auf der Website des IVH nachlesen.

Weitere Regionalveranstaltungen im Rahmen der Netzwerk-Initiative sind wie folgt geplant bzw. haben bereits stattgefunden:

  • München, 29. Juni 2018
  • Hannover, 04. September 2018
  • Stuttgart, 16. Oktober 2018
  • Potsdam, 12. November 2018
  • Magdeburg, 15. November 2018
  • Duisburg, 23. November 2018

Die einzelnen Veranstaltungen werden von der Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke im Auftrag des BMWi initiiert und mit regionalen Partnern vor Ort organisiert.

Bildnachweis: dena