Digitale Konferenz auf den Berliner Energietagen 2021

26.04.2021

Im Rahmen der Berliner Energietage 2021 fand am 22.04. die erste Konferenz für die Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke (vorher Initiative Energieeffizienz-Netzwerke) statt. Unter dem Motto „Hohe Ziele für 2025“ diskutierten wir mit über 200 Teilnehmenden und 20 Speakern über die Chancen und Herausforderungen, die mit dem stärkeren Fokus der Netzwerkinitiative auf die Themen Klimaschutz, Energiewende und Nachhaltigkeit einhergehen.

Die 3-stündige digitale Veranstaltung hatte ein breit besetztes Podium und vereinte verschiedene Veranstaltungsformate (hier ein Blick ins Programm). Zu Beginn der Konferenz begrüßte Thorsten Herdan, Abteilungsleiter Energiepolitik, Wärme und Energieeffizienz beim Bundeswirtschaftsministerium die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In seiner Begrüßungsrede unterstrich er die Wichtigkeit der Netzwerkinitiative als Plattform zum aktiven Austausch zu Energieeffizienz- und Klimaschutz-Themen. Steffen Joest, Geschäftsleiter der Netzwerkinitiative, stellte die thematische Erweiterung der Initiative vor. Er betonte dabei, dass die Neuausrichtung der Initiative zum einen die Vielfalt der Netzwerke erweitern, zum anderen dazu ermutigen soll, neben Energieeinsparung auch neue Ziele anzuvisieren.

Vortag Steffen Joest IEEKN auf den Berliner Energietagen 2021

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung gab es Beiträge von Vertretern verschiedener Unternehmen (z. B. BMW und E.on), erfahrenen Netzwerkakteuren, Verbänden sowie von Vertretern der Wissenschaft und Beratung aus dem Bereich Klimaschutz. Das Ergebnis: spannende Vorträge, vielfältige Fragen und eine rege Diskussion, vor allem zum Thema Klimaschutz, im Kreis der Teilnehmenden. Neben der notwendigen Etablierung von Standards sowie der Einführung von Kennzahlen/ Regulationen in einem internationalen Kontext wurde diskutiert, wie Anreize für Unternehmen geschaffen werden können, sich mit den neuen Themen der Netzwerkinitiative auseinanderzusetzen und Maßnahmen in die Umsetzung zu bringen. Ein weiterer wichtiger Punkt war das Thema Wissensaufbau und -verbreitung sowie der Bedarf nach Arbeitshilfen, um vor allem kleinere Unternehmen beim Aufbau von Expertise im Bereich Energieeinsparung und Klimaschutzmaßnahmen zu unterstützen. Die Arbeit der Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke wird durch die neuen Themen zunehmend einen „globalen“ Blick bekommen.

Die Veranstaltung hat deutlich gemacht, dass die Bedeutung und der Bedarf von Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerken so groß ist wie nie. Außerdem wurde gezeigt, dass der Erfahrungsaustausch neben den ganzen technischen Faktoren fast die wichtigste Komponente der Arbeit der Netzwerkinitiative ausmacht.

Referent/inOrganisationVortragstitel
Steffen JoestDeutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Energieeffizienz-Netzwerke – zunehmend als Klimaschutz-Netzwerke unterwegs
Stefan vom SchemmSüdwestfälische IHK (SIHK)Klima-Initiative CO2 neutral bis 2030
Dr. Kirsten KubinÖKOTECKennzahlen zur Klimaneutralität –mehr Index-Vielfalt und doch übersichtlich.
Johann OsterhammerSchattdecor AG10 Jahre Energieeffizienz-Netzwerke -What next?
Dr.-Ing. Michael BeerBMW AGDekarbonisierungs-Netzwerk: DEKARBN
Susanne HenkelFa. R. HenkelKlimaneutralität - Energeeffizienz: Jeder Schritt ist "Deins"
Manja HiesJ. Schmalz GmbHBlitzlicht Energieeffizienz und CO2-Einsparung
Dr.-Ing. Serafin von RoonAGEEN und FfEFazit und Ausblick

Teaser (Startseite): Rolf Schulten/Energietage

diese Seite mittig: Steffen Joest, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)